Transfernachrichten: Inter Mailand-Chef Zhang betont, dass es keinen Sinneswandel bei Mauro Icardi geben wird.

0

Inter Mailand-Präsident Steven Zhang ist fest entschlossen, den Verkauf von Mauro Icardi trotz der Schwierigkeiten bei der Unterzeichnung von Romelu Lukaku nicht zu überdenken.

Der argentinische Stürmer ist ausgefroren und hat keinen Platz in den Plänen des neuen Managers Antonio Conte für die kommende Saison.

Icardi hat mit dem Rest der Inter-Kader in Asien für ihre Vorsaison-Tour allein trainiert, da der Club San Siro nach Käufern sucht.




Berichte in Italien deuten darauf hin, dass Icardi Angebote aus Neapel ablehnt, weil er glaubt, dass er Conte’s Meinung ändern kann.

Das erweist sich als Frustration für Inter, die das Geld aus dem Verkauf von Icardi benötigt, um ihre Angebote für den belgischen Frontmann Lukaku von Manchester United zu finanzieren.

United, das ein Angebot von 54 Millionen Pfund für einen Spieler, den sie auf 80 Millionen Pfund schätzen, ablehnte, stellte Inter diese Woche ein Ultimatum, da das Transferfenster der Premier League in weniger als zwei Wochen geschlossen werden sollte.




Die jüngsten Kommentare von Zhang werden für den ehemaligen Kapitän Icardi keine gute Lektüre sein, da er versucht, die Gunst zurückzugewinnen.

Icardi ist ein großartiger Spieler, ein guter Mensch, und er hat dem Verein in der Vergangenheit mit vielen Toren geholfen”, sagte Zhang dem Corriere della Sera.

“Wir sind sicher, dass wir eine gute Lösung für ihn finden werden.

Auf die Frage, ob Inter’s fehlende Angriffsmöglichkeiten zu einem Sinneswandel bei Icardi führen könnten, antwortete Zhang: “Nein”.

Share.

Leave A Reply

Bitnami